Kostenübernahme

Das Haus am Stalten – Fachklinik für Rehabilitation – können Selbstzahler sowie privat Krankenversicherte / Beihilfeversicherte für eine Vorsorge- und Rehabilitationsmaßnahme belegen. Wir sind eine staatlich anerkannte Privatkrankenanstalt nach § 30 Gewerbeordnung und erfüllen die Voraussetzungen nach § 107 SGB V Abs. 2 für die Durchführung stationärer Heilbehandlungen. Die Voraussetzungen nach § 6 Abs. 3 der Beihilfeverordnung (BVO) werden erfüllt und sind bestätigt.

Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen können nur als Selbstzahler aufgenommen werden, weil kein Vertrag mit den Partnern der Gesetzlichen Krankenkassenverbände (GKV) besteht.

Um Leistungen zur medizinischen Rehabilitation zu erhalten, müssen Sie diese bei Ihrer Beihilfe und/oder privaten Krankenversicherung beantragen.

Die Beihilfe ist eine eigenständige beamtenrechtliche Krankenfürsorge. Der Anteil der Beihilfe an den Rehabilitationsaufwendungen richtet sich nach den individuellen Bemessungsgrundsätzen des Beihilfeberechtigten. Der Differenzbetrag wird von einer zusätzlichen Versicherung (in der Regel einer privaten Krankenversicherung) getragen. Lesen Sie bitte in Ihren Versicherungsverträgen nach, ob Sie dieses Risiko individuell vertraglich abgesichert haben. Dies ist bei jedem Versicherten unterschiedlich.

Sie haben nach § 9 Abs.1 SGB IX ein Wunsch- und Wahlrecht und können Einfluss darauf nehmen, in welche Rehabilitationsklinik Sie kommen. Voraussetzung ist, dass die Rehaklinik zertifiziert ist und keine medizinischen Gründe entgegenstehen. Das Haus am Stalten verfügt über ein zertifiziertes einrichtungsinternes Qualitätsmanagementsystem nach § 20 Abs. 2a SGB IX. Sie können somit bereits bei der Antragstellung darauf hinweisen, dass Sie die Rehabilitationsmaßnahme im Haus am Stalten vornehmen möchten.