Ganzkörper-Hyperthermie (GHT)


Sie können für eine stationäre ein- oder mehrwöchige Kur zu uns kommen, aber ebenso für eine ambulante Behandlung, Untersuchung oder Beratung.

Die Ganzkörper-Hyperthermie hat sich seit vielen Jahrzehnten bewährt, um das Immunsystem und den Wärmeorganismus des Menschen wieder in Schwung zu bringen. Sie regt die Entgiftung an, aktiviert den Stoffwechsel und den gesamten Wärmeorganismus. Dieser ist bei vielen Krankheiten gestört – was sich an einer leichten Untertemperatur bemerkbar macht und daran, dass sich bei Infekten kaum noch ein gesundes Fieber entwickelt. Stattdessen neigt der Organismus zu chronischen Entzündungen, das Gewebe übersäuert, und es entsteht in bestimmten Bereichen leicht ein Vital- und Sauerstoffmangel.

Dieses Ungleichgewicht kann die Hyperthermie ausgleichen. Über Infrarot-Strahler wird über mehrere Stunden hinweg ein künstliches Fieber erzeugt. Die Temperatur steigt dabei langsam auf 38,5 bis 40,5 ° C, je nachdem, um welche Krankheit es sich handelt und wie der körperliche Gesamtzustand ist. Die meisten Patienten sagen, dass sie sich am Tag nach so einer Hyperthermie wieder viel besser in ihrem Körper zuhause fühlen.

Idealerweise wird die Ganzkörper-Hyperthermie nicht erst dann eingesetzt, wenn eine Krankheit schon ausgebrochen ist, sondern bereits bei einem geschwächten Gesundheitszustand. Besonders profitieren davon Menschen mit

  • chronischen Erschöpfungszuständen
  • depressiven Verstimmungen
  • Allergien
  • Hautkrankheiten
  • chronischen Atemwegsinfekten
  • chronischen Entzündungen und Infektionen des Verdauungssystems
  • Muskel- und Gelenkschmerzen (Fibromyalgie, rheumatische Erkrankungen)

Auch bei Krebserkrankungen kann die Hyperthermie das Immunsystem weiter kräftigen und ist eine ideale Ergänzung zu einer Mistel- oder konventionellen Therapie.

Haben Sie Interesse, die Hyperthermie auszuprobieren? Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie gerne einen Beratungstermin.